pirouette 13

Quelle: Pirouette 11/2013


Presse und andere Medien aus der Region

 

Sächsiche Zeitung

Lokalausgabe Dresden und sz-online

am Montag, den 10.12.2012

 

FRIEDRICHSTADT

Feuriger Tanz auf dem Eis
von Maria Funke

3000 kleine und große Zuschauer erleben die Premiere des Eismärchens „Das blaue Licht“ in der Energieverbund-Arena.

Feuriger Tanz auf dem Eis / Foto. André Wirsig   Mit zwei Paukenschlägen versinkt die Eisfläche der voll besetzten
  Energieverbund-Arena im Dunkeln. Kurz zuvor noch aufgeregt
  schreiende Kinder verfolgen gespannt, wie eine Hexe über das Eis
  gleitet. Diese wird vom Soldaten Jakob überlistet und um das „blaue
  Licht“ gebracht. Mit dessen Hilfe will er die schöne Königstochter für
  sich gewinnen. Bis das Gute am Ende siegen kann, sorgen
  Feuerschlucker, die liebevolle Dekoration und beeindruckende Tänze
  auf dem Eis für eine mitreißende Veranstaltung.


Diese jungen Darsteller gleiten, als Frösche verkleidet, über das Eis.
Später treffen sie noch auf den Soldaten Jakob. Foto. André Wirsig


Auf die erfolgreiche Premiere am Nikolaustag folgt heute Vormittag die zweite Aufführung des Dresdner Eislauf-Clubs. „Der gute Auftakt ist vor allem den vielen Helfern hinter dem Eis zu verdanken", sagt Knut Krocker, organisatorischer Leiter des Märchens. „So müssen viele der Kostüme extra angefertigt werden, in diesem Jahr wurden allein 570Knöpfe an Kleidern und Mänteln befestigt.“


Ein besonders imposantes Kostüm trägt Werner Hölker, der das älteste Mitglied unter den Teilnehmern ist und den König spielt. Der 70-Jährige wirkt seit 1992 beim Eismärchen mit. Obwohl längst ein alter Hase, ist er vor der Premiere eines neuen Märchens immer wieder nervös. „Das hält mich frisch“, sagt Hölker schmunzelnd. Keine Nervosität hingegen scheint Eleanor Müller aus Dresden zu kennen. Für die Zehnjährige ist es bereits das vierte Eismärchen, dieses Jahr ist sie in den Rollen des Sterns und der Taube zu sehen. „Ich freue mich vor allem, wenn meine Eltern am 15. Dezember zuschauen“, sagt sie. Denn noch bis 20. Dezember können sich nicht nur Eleanors Eltern vom 22.Eismärchen überzeugen lassen. Restkarten für die Veranstaltungen gibt es an der Abendkasse

Vorstellungen:10.12., 9.30 Uhr; 15. 12., 17 Uhr; 16.12., 10.30 Uhr; 18.12., 17 Uhr; 20.12., 18.30 Uhr.

www.eismaerchen.de


Sächsiche Zeitung

Lokalausgabe Dresden, Dresdner-Sport, Seite 12

am Donnerstag, den 06.12.2012

Eismärchen 2012 feiert Premiererchen